Wanderausstellung

“Die Angst verfolgt uns bis heute” – Rechte Angriffe in Schleswig-Holstein

Ein Geflüchteter wird rassistisch beschimpft und zusammengeschlagen, ein Banner von linken Klimaaktivist_innen angezündet, ein jüdisches Ehepaar mit Bierflaschen beworfen: Die Zahl solcher rassistischen, antisemitischen und rechten Angriffe ist auch in Schleswig-Holstein seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau, doch die Betroffenen finden in der Gesellschaft nur selten Gehör. Die neuerarbeitete Ausstellung „Die Angst verfolgt uns bis heute“ soll den Betroffenen eine Stimme geben. Sie zeigt, wie unterschiedlich rechte Gewalt in alltäglichen Situationen auftreten kann und welche Folgen sie hat. Dafür hat ZEBRA – Zentrum für Betroffene rechter Angriffe mit Betroffenen zwischen Flensburg und Pinneberg gesprochen, die ihre Geschichten der Öffentlichkeit erzählen.

Von 22. März bis 4. April 2021 ist die Wanderausstellung in Flensburg zu Gast. Sie ist zu besichtigen im Schaufenster des ehemaligen Einrichtungshauses Carstens (Norderstraße 26-32, 24939 Flensburg).

Obwohl für eine Besichtigung der Ausstellung kein Aufenthalt in geschlossenen Räumen notwendig ist, bitten wir aufgrund von Corona alle Interessierten darum, die notwendigen Abstände zueinander einzuhalten.

Die Präsentation der Ausstellung „’Die Angst verfolgt uns bis heute’ – Rechte Angriffe in Schleswig-Holstein” in Flensburg ist Teil der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021. Sie findet statt in Kooperation mit den Regionalen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus.


Sie wollen die Wanderausstellung bei sich vor Ort zeigen? Dann klicken sie bitte hier für >>> weitere Informationen zum Verleih
Bisherige Termine:
– 22.10.-16.112020: Kiel (Gewerkschaftshaus Kiel, Legienstraße 22, 24103 Kiel)